S.E.I. Körperorientierte Traumaarbeit nach Dami Charf

 

"Somatische Emotionale Integration - SEI" nach Dami Charf ist eine körperorientierte Therapie, die sich auf die Arbeit mit traumatischen Erfahrungen spezialisiert hat und sich an die Arbeit von Peter Levine (Somatic Experiencing - SE) anlehnt.

Durch ein Trauma wird Energie im Körper festgehalten, sozusagen eingefroren - der Körper speichert diese Erfahrungen und erinnert sich. Häufig sind diese Erfahrungen abgespalten, so dass Sie unserem Bewusstsein nicht zugänglich sind, auf der anderen Seite aber Symptome verursachen.

In einem Prozess geprägt von Achtsamkeit und Langsamkeit, wird die Fähigkeit zur Selbstregulation ausgebaut und die Fähigkeit des Körpers genutzt, zwischen verschiedenen Erregungszuständen des Nervensystems zu pendeln. In einem achtsamen, respektvollen therapeutischen Kontakt werden neue haltgebende Erfahrungen angeboten, die die persönlichen Ressourcen ausweiten können und zur Selbstregulation beitragen.

 

Im Prozess lernst du

- einen guten Umgang mit Stress und Emotionen, anstatt von Stress und Emotionen überflutet zu werden

- einen guten Kontakt zu dir und deinem Körper wiederzuerlangen
- gut in Kontakt und in Beziehung mit anderen gehen zu können

 

Damit eine traumatherapeutische Begleitung Erfolg hat, sollten Termine über einen längeren Zeitraum stattfinden. Das Einlassen ist ein mutiger und lohnenswerter Schritt, zu mehr Lebensfreude und Beziehungsfähigkeit.