Die Feldenkrais® Methode

Die Methode wurde von Dr. Moshé Feldenkrais entwickelt, einem israelischen Physiker, Maschinenbauingenieur und Experte für Kampfsportarten, nachdem eine Knieverletzung ihn unfähig zum Gehen gebracht hatte. Basierend auf seinem Fachwissen über Schwerkraft und Bewegungsmechanik entwickelte er Übungen, die dem Körper helfen sollen, sich leichter und effizienter zu bewegen.

 

Nach Dr. Feldenkrais beinhaltet jede menschliche Handlung immer vier untrennbare Bestandteile: Bewegung, Sinnesempfindung, Gefühle und Denken. Eine Einflussnahme auf einen dieser Teile wird eine Veränderung im Ganzen nach sich ziehen. Feldenkrais wählte die menschliche Bewegung als Zugangsweg, weil Bewegung die unmittelbarste Äusserung von Leben ist und jeder Mensch über das bewusste Erleben der eigenen Bewegung unmittelbar angesprochen werden kann. Die Bewegung, verbal angeleitet oder manuell vermittelt, dient als Informationsquelle für die Umgestaltung bzw. Umorganisation sensomotorischer Regelkreise im Gehirn.


Feldenkrais ging von einem sehr großen Entwicklungspotential des menschlichen Gehirns aus, welches durch die Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung besser genutzt und lebenslang erweitert werden kann. Der heutige Wissensstand der Neurologie bestätigt Feldenkrais’ Theorien.

 

Chronische Beschwerden, die sich aufgrund verschiedenster Faktoren (Krankheiten, Fehlbelastung, Unfälle, etc.) im Lauf des Lebens entwickelt haben, sind durch dieses bewusste Erleben der eigenen Bewegung veränderbar. Mit dem bewussten Erfahren der eigenen Bewegung ist nicht nur eine Veränderung der körperlichen Strukturen im Sinne einer Tonusregulierung der Skelettmuskulatur verbunden, auch die anderen drei Bereiche (Sinnesempfindung, Gefühle und Denken) werden beeinflusst.